Schlagwörter

Der alte Mann saß so da

In seinem abgewetzten Stuhl

Die Hände in den Schoß gelegt

Übereinander ganz entspannt

°

Kein Zucken maß des Körpers Kraft

Als warte er auf Wundersames

Schaute er zum Fenster hin

Und dennoch ging sein Blick hinein

Dem hellen Pfade folgend

Süßer Erinnerung

Die sein Geheimnis bleibt

Auch wenn wir auf ihn schauen

°

Er atmet leicht und lächelt

Zart und schwerelos

Was immer es auch war

Es nährte sein Sein

Kraftvoll in der Stunde

Des Übergangs

Der Zeit

Des Loslassens

Innig eins mit sich

So ganz und  gar

So voll des Seligen

Schließt er ruhig

Langsam

Seine Augen

Bis sein  Lächeln

Auf und davon

Der Seele folgend

°

Und es bleibt

Der tote Leib

°

Amen

 

 

 

 

Werbeanzeigen