Schlagwörter

, ,

Was halten Sie von gepressten und getrockneten menschlichen Exkrementen als Kunstobjekt? Sagen Sie jetzt nicht: „Scheiße.“ Es ist definitiv der falsche Kommentar oder, und das wäre in diesem Falle schlimmer, alle dächten, Sie verstünden nichts von Kunst. Stellen Sie sich sicherheitshalber vor das Kunstobjekt, atmen Sie ungerührt den immer noch austretenden Gestank ein und rümpfen Sie um Gottes Willen nicht die Nase!

Wenn Sie zum Bildungsbürgertum gehören, dann ist es so.

Sind Sie ein Proll, dann können Sie sagen. „Scheiße bleibt Scheiße.“ und gut ist.

130 Künstler stellen in der Manifesta in Zürich aus. Raten Sie mal, über wen oder was berichtet wird … und schon ist dabei das Wort von der „Fäkalkunst“ kreiert.

Ja, ist denn die Kunst eine Salonhure?

 

Advertisements